überbackener Schafskäse

Ihr Lieben,

wenn es mal schnell gehen muss ist ein überbackener Schafskäse genau das Richtige. Quasi richtig leckeres kohlenhydratarmes Fast-Food. Die Zutaten habe ich quasi immer zuhause und so passt dieses Essen auch wunderbar zu einem Sonntag – Abend.

IMG_5699

Zutaten:

  • 250g Schafskäse/Hirtenkäse…
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Rispentomaten
  • 2 Knoblauchzehen
  • eine Handvoll Oliven
  • Pfefferonen (nach Bedarf)
  • 2 EL gutes Olivenöl
  • 2 EL Balsamico – Essig
  • 1/2 TL Schafkäse-Gewürz
  1. Backofen vorheizen (220°C Ober-/Unterhitze)
  2. Den Schafkäse längs teilen, die Tomaten abwaschen und in Scheiben schneiden, die Zwiebel in dünne Scheiben schneiden.
  3. Den Boden mit den Tomaten auslegen, Oliven, Pfefferonen, Knoblauch darüber verteilen. Den Schafkäse darauf legen und mit dem Gewürz bestreuen. Die Zwiebeln darüber verteilen. Das Olivenöl und das Balsamico in die Auflaufform geben und dann ab für 20 – 25 Minuten in den Backofen.

Alles Liebe,

Theresa❤

 

Zucchini – Mozzarella Spießchen

Ihr Lieben,

seid ihr auch im Grillfieber ? Es ist ja nicht immer Fleisch, dass auf den Grill muss. Aus diesem Grund habe ich letztens ganz easy Zucchini – Mozzarella Spieße zusammen gebastelt und sie waren himmlisch (einfach).

IMG_5513.jpg

Zutaten:

  • 1 Zucchini
  • eine Packung mit 20 Mini Mozzarella Kugeln
  • 1/2 Glas grünes Pesto
  • (Kräuter-)Salz/ Pfeffer
  • Spieße
  1. Die Spieße in Wasser wässern.
  2. Ihr müsst die Zucchini gut abwaschen und mit einem Sparschäfer in Scheiben hobeln.
  3. Die Zucchini bestreicht ihr mit dem Pesto und rollt die Mozzarella – Kugel in den Streifen ein. Ggf. könnt ihr diese noch mit Salz/Pfeffer würzen.
  4. Nun steckt ihr die Röllchen auf die Spieße und dann ab auf den Grill.

Lasst es euch schmecken !

Alles Liebe,

Theresa❤

Shakshuka a la Theresa

Ihr Lieben,

es wird mal wieder Zeit Euch mit neuen Rezepten zu versorgen. Ich habe letztens ein fantastisches Shakshuka gekocht, dass ich Euch in keinem Fall vorenthalten möchte.

Shakshuka ist ein traditionelles nordafrikanisches/jüdisches Gericht, dass durch die im Sugo pochierte Eier gewinnt. In vielen Fällen besteht das Gericht nur aus Paprika/Zwiebeln/Tomaten… . In meiner Version haben sich allerdings noch etwas Zucchini und Aubergine mit in das Sugo gemogelt.

IMG_5182

Zutaten:

  • 1 Zwiebel
  • 1 Spitzpaprika (rot)
  • 1/2 kl. Augergine
  • 1/2 Zucchini
  • 2 Rispentomaten
  • 300 – 500 g passierte Tomaten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 großzügige Handvoll Petersilie
  • 2 frische Eier
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 1 TL Salz
  • 1 TL getrocknetes Basilikum
  • 1/2 TL Oregano
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • gute Prise Chiliflocken
  • Salz/Pfeffer/Olivenöl
  • ggf. gekrümmelter Feta (als Special – Topping)
  1. Knoblauch fein würfeln und mit Salz mischen. Beiseite stellen.
  2. Zwiebeln glasig dünsten/in dünnere (halbe) Scheibe geschnittenes Gemüse mitbraten.
  3. Petersilie/Basilikum/Oregano hinzufügen – ebenfalls kurz mitbraten
  4. Passierte Tomaten, Knoblauchsalz, Agavendicksaft, ggf. etwas Wasser hinzugeben und mit den Gewürzen abschmecken. Etwas einkochen lassen.
  5. Mit einem Löffel zwei kleine Löcher / Mulden in die Masse drücken und je ein Ei vorsichtig hineingleiten lassen. Die Eier bei geschlossenem Deckel in der Pfanne stocken lassen.
  6. Mit gekümmeltem Feta (Brot)/frischen Kräutern servieren.

Arbeitsaufwand: ca. 30 Minuten

Lasst es euch schmecken !

Alles Liebe

Theresa❤

 

Crêpes

Meine Lieben,

ich möchte dem Wunsch einer „Instagramerin“ nachkommen und das Crêpe Rezept von Dat Julschen online stellen. Es ist eine Wucht und sowohl süß als auch herzhaft zu genießen.

Crêpes (ca. 4 Stück)

– 50ml Milch

– 3 Eier

– 3 EL Eiweißpulver (ich habe ich folgendes (Schoko Haselnuss) verwendet, dann brauchte ich auch keine Süße mehr). Denkt dran für herzhafte Crêpes neutrales Eiweißpulver zu verwenden und das dann mit Salz, Pfeffer und anderen Gewürzen verfeinern.

– ggf. Süße / ggf, herzfhafte Gewürze

– Butter / Kokosfett für die Pfanne

1. Alle Zutaten mit einem Schneebesen luftig schlagen.

2. Eine beschichtete Pfanne heiß werden lassen, mit Butter/Kokosfett fetten und die Crêpes dann auf mittlerer Hitze backen.

3. Danach könnt ihr die Crêpes auch gut mit allem füllen, was euch einfällt. Ich habe sie auf dem Foto mit Quark und gefrorenen Früchten eingerollt.Crepes2

Alles Liebe❤

Theresa

Marmorkuchen

Meine Lieben,

Marmorkuchen zeichnet sich durch seine zwei Farben aus. Der Teig ist ein Rührteig, den man ganz wunderbar auch in einer LowCarb – Version machen kann. Die Masse ist eher dickflüssig und klebrig, der Kuchen wurde bei mir dann aber dennoch nicht zu trocken. Falls ihr Angst habt, könnt ihr gerne noch ein Schüsschen Milch dazugeben.

Viel Spaß beim nachbacken ! Über Rückmeldung freue ich mich immer🙂IMG_8334

Marmorkuchen (für eine kleine 20cm Kastenform)

– 3 Eier

– 100g Süße nach Wahl

– 150g griechischer Joghurt

– 200g gemahlene Mandeln

– 3 großzügige EL Proteinpulver nach Wahl (ich habe dieses in der Geschmacksrichtung Schoko – Haselnuss verwendet)

– 50g Zartbitter Schokolade (min. 80% Kakaoanteil)

– 3 EL Sonnenblumenöl

– 1 großzügiger EL Rum (Alkohol verbackt sich)

– 1 TL gemahlene Vanille

– 1/2 Päckchen Backpulver

– ggf. 1/2 TL Guarkernmehl (bindet die Masse, ist aber glaube ich nicht zwingend nötig)

  1. Die trockenen Zutaten (Proteinpulver, gemahlene Mandeln, ggf. Süße, Backpulver, Guarkernmehl) miteinander vermengen. Die Eier, den griechischen Joghurt, das Öl und den Rum dazugeben und alles gut durchmixen. Die Schokolade in einer Plastiktüte in einem heißen Wasserbad schmelzen.
  2. Die Kastenform mit Backpapier auslegen, leicht einfetten. Die Hälfte des Teigs in die Kastenform geben. Die andere Hälfte des Teigs mit der Schokolade vermengen und auf den hellen Teig geben. Ggf. mit einer Gabel den hellen Teig in den dunklen hochziehen.
  3. Dann für ca. 40 Minuten bei 200°C (Ober-& Unterhitze) auf mittlerer Backschiene backen. Stäbchenprobe ! Auskühlen lassen und dann genießen. Ich fand ihn am 2. Tag noch besser🙂.

Liebe Grüße

Theresa❤